25 km
Referent*in (w/m/d) als Stellvertretung des Informationssicherheitsbeauftragten 04.02.2023 Auswärtiges Amt Berlin
Weitere passende Anzeigen:

Ihre Merkliste/

Mit Klick auf einen Stern in der Trefferliste können Sie sich die Anzeige merken

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Referent*in (w/m/d) als Stellvertretung des Informationssicherheitsbeauftragten
Berlin
Aktualität: 04.02.2023

Anzeigeninhalt:

04.02.2023, Auswärtiges Amt
Berlin
Referent*in (w/m/d) als Stellvertretung des Informationssicherheitsbeauftragten
Als Stellvertretung des Informationssicherheitsbeauftragten Sie erarbeiten gemeinsam und vertrauensvoll mit einem engagierten und aus unterschiedlichen Fachrichtungen stammenden Team Prozesse und Vorgaben zur Erhöhung des Informationssicherheitsniveaus unserer weltweiten Infrastruktur, prüfen deren Einhaltung und sensibilisieren alle Mitarbeitenden. Insbesondere in sich dynamisch verändernden Situationen oder in Krisen sind fortwährende Anpassungen an neue Gegebenheiten dabei eine spannende Herausforderung. Sie sind Ansprechperson zu Fragen der IT- und Informationssicherheit innerhalb des Auswärtigen Amts sowie für andere Behörden. Sie koordinieren die Schnittstellen zu den Organisationseinheiten im Auswärtigen Amt, die mit operativen IT-Sicherheitsaufgaben befasst sind. Sie planen Maßnahmen im Rahmen des Informationssicherheitsmanagements. Sie veranlassen und begleiten interne und externe Audits und Kurzrevisionen bzw. Sicherheits-Audits. Sie bearbeiten IT-Sicherheitsvorfälle und kommunizieren dazu innerhalb des Auswärtigen Amts sowie mit externen Stellen. Sie planen und begleiten zielgruppenorientierte Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen.
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Fachrichtung Informationssicherheit, Cyber Security, Informatik, Nachrichtentechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs und mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bereich der Informationstechnik oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) einer anderen Fachrichtung und nachweislich mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Bereich Informationssicherheitsmanagement Nachgewiesene sehr gute Kenntnisse in den Bereichen IT-Grundschutz und IT-Sicherheits-management nach ISO 27001 bzw. nach den BSI-Standards 100-x bzw. vorzugsweise 200-x Darüber hinaus nachgewiesene Erfahrung in mindestens einem der folgenden Bereiche des IT- Sicherheitsmanagements: Aufbau und der Pflege eines Informationssicherheitsmanagementsystems Projektmanagement Schutzbedarfsermittlung und Risikoanalyse Methoden im Management von Informationssicherheitsrisiken Sensibilisierung unterschiedlicher Zielgruppen zu Fragen der Informationssicherheit unter praxisrelevanten Rahmenbedingungen Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (C1) Gute allgemeine Englischkenntnisse (B1) Deutsche Staatsangehörigkeit bzw. die eines Mitgliedstaates der EU oder EFTA Engagierte und selbständige Arbeitsweise, hohe Empathie und Dienstleistungsorientierung Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit, prozessorientiertes Denken Souveränen Umgang mit Situationen, bei denen es auf Belastbarkeit und Flexibilität ankommt Freude an Arbeit mit internationalem Bezug Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen im In- und Ausland Auslandserfahrung aus Beruf oder Ausbildung Zertifizierung als CISSP oder T.I.S.P Erfahrung in der Unternehmensberatung zum Thema Informationssicherheitsmanagement Kenntnisse oder Zertifizierungen im Projektmanagement Weitere Sprachkenntnisse

Berufsfeld

Bundesland

Standorte